Georg Doerr

Profil

 

 
 
 


Dr. phil.  Georg Doerr
Literatur- und Kulturwissenschaftler

 
 

Studium der Germanistik, Philosophie, Latinistik und Religionswissenschaft an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und an der Università degli studi in Florenz; im Studium für vier Semester Seminarassistent bei Prof. Dr. Hans Mayer (Germanistik). – Doktorand der Germanistik im interdisziplinären Forschungsprojekt „Religionsgeschichte Deutschlands im 19./20. Jahrhundert“ am Seminar für Religionswissenschaft der Universität Tübingen (siehe: Verlagsankündigung zu: Muttermythosund: Rezensionen), DAAD-Lektor an der Universität „Ca‘ Foscari“ in Venedig, freier Mitarbeiter beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main (Kultur 2, siehe: Publikationen), Lehrbeauftragter für Germanistik/Komparatistik an der Universität Tübingen (seit 1993) (siehe: Seminare), Redakteur von „Arcadia – Zeitschrift für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft’‘ (1995-2000), Gastprofessor in Salerno (Anni accademici 1999 u. 2000), zahlreiche ERASMUS-Dozenturen und Gastseminare v.a. in Italien (1998-2005) (siehe: Seminare), SOKRATES-Beauftragter für Germanistik/ Komparatistik am Deutschen Seminar in Tübingen (1998-2006), in dieser Funktion beteiligt an einem ‚European Module‘ (EM) zur universitären Lehrplanentwicklung auf europäischer Ebene (siehe: SOKRATES-Aktivitäten u.Doerr-DEUTSCHER IDEALISMUS).

Seit Herbst 2006 im Schuldienst des Landes Baden-Württemberg (Gymnasium), Lehrer in Tübingen.
Verheiratet mit Dr. med.  Sonja Dörr, Fachärztin für Dermatologie in Tübingen; zwei Söhne, eine Tochter.

 

 

Aktuelles:

Teilnahme an der Tagung: „Stefan George und die Jugendbewegung“ in Bingen
vom 4.- 6. November 2016; Vortrag:  “ ‚Läuterung des Samens‘ —  Gustav Wyneken
und  Stefan George als geistige Führer des jungen Walter Benjamin.“ — Der Vortrag
erscheint mit den anderen Tagungsvorträgen im Metzler-Verlag.

 

 

 

 

 

Publikationen

Monographie: Muttermythos und Herrschaftsmythos – Zur Dialektik der Aufklärung um die Jahrhundertwende bei den Kosmikern, Stefan George und in der Frankfurter Schule (siehe:  Rezensionen u. Verlagsankündigung zu: Muttermythos … – Teile des Buches können bei Google Books gelesen werden), Aufsätze, Beiträge, Artikel und Rezensionen in wissenschaftlichen Zeitschriften und in Sammelbänden (siehe: Publikationen), Buchbesprechungen im Rundfunk — im HR2/Frankfurt a.M. (siehe: Publikationen) u. Übersetzungen italienischer Lyrik: G. Doerr/G.B. Bucciol (übers. u. hrsg): Italienische Lyrik nach 1945 – Klassiker der Moderne – Industrielandschaft – Frauenlyrik — zweisprachig. Tübingen: Gunter-Narr-Verlag 1986; und: G. Doerr (übers. u. hrsg): Italienische Kindertotenlieder — zweisprachig. Tübingen: Heliopolis 1988. (siehe: Planet Lyrik u. Publikationen)

Siehe zu Publikationen auch: Georg Doerr – Academia.edu:
https://independent.academia.edu/DrphilGeorgDoerr/Books       

 

 

 

Kontakt:

georg.doerr [at] gmx.net
http://www.georgdoerr.net

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Forschungs- und Unterrichtsschwerpunkte:

20. Jahrhundert:

– Walter Benjamin, Frankfurter Schule (Theodor W. Adorno, Max Horkheimer: Dialektik der Aufklärung), Stefan George, George-Kreis, Münchener Kosmiker (Alfred Schuler, Ludwig Klages, Karl Wolfskehl, Ludwig Derleth) Siehe dazu: Verlagsankündigung Muttermythos … und Rezensionen von Muttermythos .. – Teile des Buches können bei Google Books gelesen werden

– Deutsche und italienische Literatur der Jahrhundertwende (siehe: Seminare)

– Deutsche und italienische Literatur der 20er u. 30er Jahre  –  u.a: Joseph Roth (J. Roth – deutsche Fassung u. versione italiana) und  Ignazio Silone  und Manès Sperber (deutsche Fassung u. versione italiana)

–  Deutsche und italienische Literatur nach 1945 (siehe: Seminare)

– Literatur und Kultur der Jahrhundertwende und der 20-ger Jahre im europäischen Kontext (siehe: Seminare)

–  „1968“ in Deutschland und Italien in Literatur und Gesellschaft (siehe: Seminare)

– Deutsche Literatur nach 1989 (und ihre Rezeption im Ausland) (siehe: Seminare u. Roman in Deutschland seit 1989)


19. Jahrhundert:
 

– Religionsgeschichte Deutschlands  im 19. und 20. Jahrhundert; u.a.: Johann Jakob Bachofen und Friedrich Nietzsche: Mythenrezeption und -produktion (siehe: Publikationen und Muttermythos …  und  Rezensionen –  Teile des Buches können bei Google Books gelesen werden).

 

18. Jahrhundert:

– J. W. Goethe, Goethe-Zeit; Philosophie der Aufklärung; Deutscher Idealismus – F. Hölderlin, G.W.F. Hegel und F.W.J. Schelling im Tübinger Stift (siehe: Seminare u.Doerr-DEUTSCHER IDEALISMUS).

 
 
 
 
 
 

Didaktische Ansätze: (siehe: SOKRATES-Aktivitäten u. Seminare)

– Deutsch als Fremdsprache (DaF) – Unterricht im In- und Ausland

– Literaturunterricht (Seminare) für nicht-deutsche Studenten (mit Einbeziehung sprachlicher Aspekte / DaF)

– Interkultureller Literaturunterricht (Pro- und Hauptseminare)  für deutsche und nicht-deutschte Studenten (mit landeskundlichen und kulturwissenschaftlichen Aspekten)

– Zahlreiche im Ausland, v.a. in Italien (dort auch in der Landessprache), gehaltene Vorträge und Seminare

– Literatur- , Sprach- und Philosophieunterricht für Schüler und Jugendliche (2. Staatsexamen für den gymnasialen Unterricht, siehe dazu:  2. Zulassungsarbeit im Fach Ethik/Philosophie, Thema: Unterrichtseinheit zum Islamismus)

 

 
 
 
 
 
 

Mitgliedschaften:

Im Studium:

Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

1983-1986: Stipendiat der Volkswagenstiftung

Nach dem Studium:

1989-2001: Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der ‚Groupe de Recherche sur la Culture de Weimar’ an der ‚Maison des Sciences de l’Homme’ in Paris

1998: L‘Aquila/Pescina – Mitglied der Jury bei der Auswahl der Preisträger des „Premio internazionale Ignazio  Silone“

Mitglied der  GIFT (Gesellschaft für interdisziplinäre Forschung Tübingen)

Mitglied: Stefan-George-Gesellschaft e.V. Bingen

Mitglied: Deutsche Schillergesellschaft e.V.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s